Ich habe Gefallen darin gefunden Portraits zu skizzieren. Besonders inspirierend wird es, wenn es interessante Persönlichkeiten sind, die man selbst bewundert. Es fühlt sich beinahe so an, als würde ich das Gesicht von Egon Schiele berühren.

Es ist 21:57 Uhr und ich bin erst jetzt dazu gekommen mein heutiges Bild zu machen. Ich hatte am Nachmittag ein ungeplantes bereicherndes Gespräch mit einem Freund und dann war der Tag schon fast vorbei. Ich war etwas müde und hätte jetzt lieber Game of Thrones mit meinem Freund gesehen, aber die Challenge ist mir wichtig. So schnappte ich mir ein Bier, drehte Jazz-Musik auf und entschied mich für einen Kohle-Stift, weil ich Bock auf wilden Dreck hatte 🙂

schiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.