Es war ca. sieben Uhr in der Früh, ich machte mir einen Kaffee, setzte mich vor meinen Laptop und scrollte kurz durch die Facebook-Timeline. Ein Post sollte meinen Tag beeinflussen.

Es war ein Beitrag mit dem Titel „Diese Kühe dürfen zum ersten Mal in ihrem Leben auf eine Weide. Ihre Reaktion regt zum Nachdenken an.“ Ich entschied mich dafür, mir das Video anzusehen. Es hat mich berührt und so habe ich mich dazu entschlossen ein Bild zu gestalten, das ein Gefühl festhalten sollte.

Und hier ist das oben erwähnte Video.

Ich habe mich vor einigen Monaten wieder für eine vegane Lebensweise entschieden und arbeite daran sie in meinen Alltag zu integrieren. Da es mein zweiter Versuch ist und ich mich an die vielen eher negativen Reaktionen noch erinnern kann, tendiere ich eher dazu eine stille Veganerin zu sein. Vor allem am Anfang ist es schwer alle Fragen von Skeptikern, die sich eine vegane Ernährung nicht vorstellen können, beantworten zu können. Ich weiß jedoch, dass diese Unwissenheit davon rührt, dass sich keiner ernsthaft damit beschäftigt, woher das Fleisch, die Milch, der Käse oder die Eier stammen. Wir wissen alle über Massentierhaltungen bescheid, aber die Verbindung zu den von uns konsumierten Lebensmitteln ist gekappt, denn wir wollen genießen und uns nicht schlecht fühlen. Ich erzähle hier aus eigener Erfahrung.

Dieses Video bestätigt, dass ich die richtige Entscheidung für mich getroffen habe. Ich werde mich nicht mehr für meine Art zu leben rechtfertigen. Wenn sich jemand ernsthaft für eine nachhaltige und faire Ernährung interessiert, bin ich offen für einen Austausch. Wenn ich jedoch merke, dass jemand Fragen stellt um mich zu verunischern, weil er sich aufgrund meiner Entscheidung angegriffen fühlt und seinen Konsum rechtfertigen will, dann mache ich bei diesem Spiel nicht mehr mit.

Seitdem ich vegan bin, lebe ich gesünder und bewusster. Ich merke wesentlich schneller, wenn ich etwas nicht vertrage oder es mir besonders gut tut. Ich koche fast täglich und habe unglaublichen Spaß daran. Und es gibt noch so viele positive Erfahrungen, die mich bereichert haben.

Ich denke, wenn man sich aus heutiger Sicht keine vegane Lebensweise vorstellen kann, dann sollte man sich dennoch informieren und nicht wegsehen. Man kann schon etwas bewirken, indem man weniger tierische Produkte konsumiert. Es ist nicht nur gut für die Umwelt und die Tiere, auch man selbst verändert sich mit.

skizze tier

mixedmedia-im-skizzenbuch

tiere mixed media

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.